Sanierung - Asbestsanierung

Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb für die Sanierung von mineralischen Untergründen nach TRGS 519 Nr. 2.8 und auch 2.9. Unser Verfahren wurde unter BT 17.50 als Siemund – Verfahren eingetragen.

Asbesthaltige Beläge wurden zwar ab ca. Mitte der 80er Jahren nicht mehr eingesetzt, jedoch ist Asbest im Fußbodenaufbau noch immer ein aktuelles Thema. Hauptsächlich betroffen sind hier Gebäude im Altbestand in denen bei Sanierung bzw. Erneuerung der Bodenbeläge teilweise noch immer asbesthaltige Materialien wie z.B. Flexplatten oder asbesthaltige Klebermaterialien, Ausgleichs-oder Spachtelmassen vorgefunden werden.

Zur Feststellung, ob und wo asbesthaltige Materialien in einem Gebäude verbaut sind, müssen Materialuntersuchungen von einem akreditierten Messinstitut vorgenommen werden. Eine einfache Sichtkontrolle reicht für die Feststellung von Asbest im Material nicht aus. Alte Bodenbeläge sind oftmals durch neuere Beläge überdeckt worden und asbesthaltige Untergründe wurden bei Renovierung in der Vergangenheit zumeist nicht ordnungsgemäß saniert. Aufgrunddessen können sich Teile der Asbestmaterialien auch unter neuen, asbestfreien Bodenbelägen befinden.

Gern stehen wir Ihren bei Fragen rund um Asbest sowie ggf. anfallende Sanierungarbeiten im Bodenbereich mit Rat und Tat zur Seite.

Mit uns verwandeln Sie Räume in ein Zuhause

loo